Ganzheitliche Kieferorthopädie für Kids in Dingolfing

Im Kindesalter lässt sich die gesunde Entwicklung des Kauorgans sehr leicht und effektiv beeinflussen. Dazu gibt es pfiffige kieferorthopädische Geräte, die spielerisch zum Mundmuskeltraining animieren oder ganz sachte das Wachstum der Kiefer lenken. So können gravierende Fehlstellungen – und langwierige Behandlungen im Jugend- oder Erwachsenenalter – vermieden werden.

Während sich Zähne, Kiefer und Mundmuskeln bei Kindern noch ausbilden, können diverse Faktoren ihre Entwicklung beeinflussen:

  • Zeigt sich bei Kindern eine Gebissfehlstellung, kann das an den Genen liegen.
  • Oft spielen bestimmte Angewohnheiten eine Rolle: Drückt z. B. der Daumen beim Lutschen oder die Zunge beim Schlucken gegen den Zahnbogen, kann dieser sich verformen.
  • Steht beim Atmen der Mund offen, bilden Lippen, Wangen und Zunge nicht ihre optimale Muskelkraft aus.
    Das kann langfristige Folgen haben:

Einschränkungen bei der Kaufunktion

  • Probleme bei der Aussprache (z.B. Lispeln)
  • Anfälligkeit für Erkältungen
  • Verspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen durch einen schiefen Biss

Deshalb behalten wir in der Kieferorthopädie am Asenbach bei unseren jungen Patienten die Entwicklung des Mundraumes ganzheitlich im Auge. Erkennen wir ein Problem, greifen wir geschickt ein: mit wirksamen Therapien zum richtigen Zeitpunkt.

AKTUELLE INFORMATIONEN BEZÜGLICH COVID-19 / CORONAVIRUS

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten!

Bezüglich der allgemeinen Situation (COVID-19/Coronavirus) möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir zu unseren regulären Öffnungszeiten für Sie da sind und alle zahnmedizinischen Behandlungen durchführen.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, bitten wir Sie zum Eigenschutz und zum Schutz Ihrer Mitmenschen folgende Vorsichtsmaßnahmen zu beachte

  •   Vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin.
  •   Bitte kommen Sie - soweit möglich - ohne Begleitperson zu Ihrem Termin.
  •   Bitte kommen Sie pünktlich und nicht zu früh, um Wartezeiten im Wartebereich so gering wie möglich zu halten.
  •   Tragen Sie Ihre Mund-Nasen-Schutzmaske.
  •   Waschen Sie sich gründlich mit Wasser und Seife die Hände. Nutzen Sie zudem den am Eingang für Sie bereitgestellten Händedesinfektions-Spender.
  •   Auf das Händeschütteln werden wir vorerst verzichten und Ihnen eine andere Geste des Willkommens schenken.      

Verhalten bei Krankheitsverdacht: nur telefonischer Kontakt

Zu Ihrem und unserem Schutz nehmen Sie bitte zunächst nur telefonisch Kontakt mit uns auf, wenn Sie eine Ansteckung für möglich halten. Zum Beispiel, weil Sie Kontakt zu jemandem hatten, bei dem COVID- 19 nachgewiesen wurde oder wenn Sie grippeähnliche Symptome (Fieber, Schnupfen, Halsweh etc.) aufweisen. Das gilt auch, wenn Sie bereits einen Termin mit uns vereinbart haben. Wir finden mit Ihnen einen neuen Termin für die Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt.

Für ein Höchstmaß an Sicherheit für Ihre Behandlung halten wir die ohnehin geltenden strengsten Hygienevorschriften für Zahnarztpraxen weiterhin verschärft aufrecht und bitten um Verständnis sollte es deshalb zu kleineren Behandlungsverzögerungen kommen.

Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Bleiben Sie gesund!
Ihr Praxisteam Dr. Schott